Aktuelles

In einer Partie auf niedrigem Niveau war es lange spannender, als der Endstand vermuten lassen würde. Erst in der Schlussminute und in der Nachspielzeit machte Kevin Krämer mit zwei Toren den Auswärtssieg perfekt und wahrt Hachetal damit eine Minimalchance auf den Klassenerhalt. Zuvor ging es lange Zeit hin und her. Nico Barth (7./68.) und Krämer (44.) erzielten drei Tore für die etwas stärken Gäste. Für Barver waren zwischenzeitlich Tim Hartmann (9.) und Hannes Nölker (30.) per Elfmeter erfolgreich. • kal

Nach nervöser Anfangsphase wurden die Hausherren stärker und gingen in der 30. Minute verdient mit 1:0 in Führung – unter gütiger Mithilfe der Gäste- Abwehr. Einen viel zu kurzen Rückpass konnte Luca Kracke erlaufen und locker einschieben. Fünf Minuten später legte Raymund Maas das 2:0 nach, was dem Spiel der TSG endgültig Sicherheit brachte. Die Gastgeber diktierten die Begegnung nun nach Belieben und legten im zweiten Durchgang noch vier Tore nach. Besonders sehenswert waren das 3:0 durch Felix Wagner, der eine Flanke volley in den Winkel wuchtete (58.), und das 4:0 durch den gerade eingewechselten Daniel Kuipel, der mit seinem ersten Ballkontakt das Leder aus 22 Metern in den Giebel hämmerte (60.). Die weiteren Treffer erzielten Maas (74.) und Marius Beneke (88.). TSGCoach Torben Budelmann zeigte sich nach dem Sieg optimistisch: „Solange es rechnerisch möglich ist, darfst du nicht aufgeben. Wir müssen jetzt unsere Hausaufgaben machen. Dass die Jungs es können, weiß ich.“ • kal

Barver • Die Fußballer des FC Sulingen II sind der Favoritenrolle beim abstiegsgefährdeten SV Barver gerecht geworden, setzten sich gestern Abend im Duell der 1. Kreisklasse mit 4:2 (2:1) durch.

Der Tabellendritte stellte die Weichen durch Tore von Chris Schlüßler (5.) und Niklas Kraemer (16.) früh auf Sieg, kampflos ergaben sich die Hausherren aber nicht. Zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt – zwei Minuten vor der Pause – verkürzte Jannik Kläning per Freistoß auf 1:2. Doch die kalte Dusche ließ nicht lange auf sich warten, zwei Minuten nach dem Wechsel stellte Stephan Meyer ebenfalls per Freistoß den alten Abstand wieder her. „Der Freistoß war unberechtigt, und leider haben wir danach die Köpfe hängen lassen“, monierte Barvers Betreuer Ingo Bösking. Sulingen nutzte dies, legte prompt das entscheidende 4:1 durch Turan Coskun nach. Den zweiten Treffer der Gastgeber erzielte Tim Hartmann erst kurz vor dem Ende (90.). • rob

Barver • Eine theoretische Chance auf den Klassenerhalt in der 1. Fußball-Kreisklasse besteht noch für den SV Barver. Doch die gestrige 0:7 (0:2)-Pleite im Nachholspiel gegen den TVE Nordwolde spricht nicht für ein Wunder. Die ersten 25 Minuten verliefen ausgeglichen, bis die Gäste einen laut Barvers Betreuer Ingo Bösking unberechtigten Foulelfmeter durch Keeper Lars Schumacher zum 1:0 nutzten. Beim 2:0 durch Till Rauschert leistete sich Barver zuvor einen Ballverlust bei eigenem Einwurf (30.).

Im zweiten Abschnitt kam es dann ganz böse für Barver. Zunächst erhöhte Melvin Majowski auf 3:0 (50.) für Nordwohlde. Zehn Minuten später sah Barvers Ole Schönborn die Rote Karte (60.) für eine angebliche Tätlichkeit. Barver wehrte sich danach tapfer, doch in der Schlussphase brachen alle Dämme. Dennis Wagner langte gleich dreimal zu (77./79./90.), das zwischenzeitlicher 6:0 ging auf das Konto von Joris Pelzer. „Am Ende war die Luft einfach raus“, gab Bösking zu. • rob

Bei einem lauen Sommerkick passierte im ersten Durchgang so gut wie gar nichts. Bis zur 44. Minute: Da streckte Barvers Dennis Fuchs den in hohem Tempo durchs Mittelfeld laufenden Alexandros Delis mit gestreckten Beinen nieder. Dafür gab es glatt Rot. Und es kam noch dicker für die Gäste: Den anschließenden Freistoß von Jan Frank verwertete Jenno Bülders per Kopf zur 1:0-Führung. Nach der Pause kontrollierten die Gastgeber in Überzahl das Spiel und erhöhten noch dreimal. Mirko Müller mit einem Flachschuss (61.), Steffen Reckeweg per Abstauber (65.) und erneut Müller nach einem langen Ball von Moritz Hüneke (72.) waren die Torschützen. Für Stuhr war es der vierte Sieg in Folge. • kal