Aktuelles

Barver • Zuwachs für die Leichtathletik-Familie im Landkreis Diepholz: Der Sportverein Barver trat jetzt als 20. Mitglied dem Kreis- Leichtathletik-Verband Diepholz bei, wie KLV-Vorsitzender Wilfried Becker jetzt berichtete.

Der Verein aus der Samtgemeinde Rehden hat auch bereits ein Aushängeschild in seinen Reihen, das es in die Bestenlisten geschafft hat: Sein Top-Läufer Wilfried Bobrink markierte mit seiner Anfang Oktober beim Bremen- Marathon erzielten Zeit von 39:20 Minuten über zehn Kilometer einen Eintrag in der Kreis-Rekordliste der Altersklasse M 55 und verdrängte damit knapp Werner Wührmann vom LC Hansa Stuhr. Schon beim Drebber- Marathon im Juni hatte Bobrink ein achtbares Ergebnis erzielt und die 42,195 Kilometer in 3:18:17 absolviert.

2016 10 27 bobrink

Wilfried Bobrink, hier beim Berlin-Marathon im vorigen Jahr, ist der Top-Läufer des SV Barver.

Drei Tore beim 5:1 für Friesen Lembruch

Barver • Der SV Barver hat den erhofften Befreiungsschlag im Tabellenkeller der 1. Kreisklasse klar verpasst. Im Heimspiel gegen den SV Friesen Lembruch setzte es gestern Abend eine 1:5 (1:2) Niederlage.

Nach frühen Treffern durch Andre Klanke (6.) und Hinnerk Mittendorf (13.) verkürzte Barver per Foulelfmeter von Malte Fenker auf 1:2 (35.) und drängte auf den Ausgleich. „Wir hatten gute Konter, aus denen wir zu wenig gemacht haben“ , haderte Co-Trainer Ingo Bösking nach dem Spiel. Zwei Lattentreffer von Dennis Dieckmann taten ihr Übriges. So bestrafte Mittendorf die Barver in der Schlussphase eiskalt und entschied die Partie durch zwei Treffer (86./90.), ehe Oleg Gavrylyuk zum Endstand einnetzte (90+2.). „Das darf so nicht passieren, auch wenn wir vor dem 1:3 gefoult wurden“, betonte Bösking. Sein Trost: „Wenn unsere Studenten wiederkommen, sollten wir mehr Möglichkeiten haben.“ • mst

Herrensportgruppe des SV Barver besteht seit 25 Jahren / Zahlreiche Angebote abseits des Fußballs

Barver • Der Sportverein Barver bietet ein breit gefächertes Angebot für seine Mitglieder. Dass es im Männerbereich mehr als „nur“ Fußball gibt, ist Jürgen Wilker und Siegmar Israel zu verdanken. Sie gründeten von 25 Jahren die Herrensportgruppe. Neben dem Fußball werden dort unter anderem auch Schwimmen, Radfahren oder Gymnastik angeboten. Die Geselligkeit kommt ebenfalls nicht zu kurz.

2016 10 14 25 jahre herrensport

Die Herrensportgruppe des Sportvereins Barver beging das 25-jährige Bestehen in „zivil“ und ohne Sportbekleidung. Diese wird dafür bei Sportarten wie Schwimmen, Radfahren oder Gymnastik angezogen.

Die Gäste agierten aus einer kompakten Defensive heraus und setzten vor allem über Jannik Kläning Nadelstiche im Spiel nach vorne. Nach 21 Minuten war es dann auch Kläning, der sich den Ball im gegnerischen Sechzehner selbst erkämpfte und dann zur Führung einnetzte. Es folgte eine Drangphase der Hachetaler, doch Gäste-Torwart Patrick Brüggemann hielt seinen Kasten mit zwei Paraden gegen Hachetals Dennis Wermke sauber. In der 66. Minute sorgte dann Kläning nach einem Konter mit dem 2:0 für die Entscheidung. Der eingewechselte Tim Hartmann legte anschließend sogar noch das dritte Tor nach (83.). Für die Gastgeber sprang nur noch das Ehrentor durch Michael Knake heraus (89.).

Beuke-Team landet dritten Sieg in Serie

Barver • Die Reserve der TSG Seckenhausen-Fahrenhorst kommt in der 1. Fußball- Kreisklasse immer besser in Schwung. Nach einem katastrophalen Saisonbeginn mit sieben Niederlagen feierte die Mannschaft von Trainer Uli Beuke gestern mit einem 5:2 (4:0) beim SV Barver den dritten Sieg in Folge. Die Gastgeber dagegen bleiben mit vier Punkten auf dem vorletzten Tabellenplatz.

Seckenhausen ging in der 18. Spielminute durch Raymund Maas mit 1:0 in Führung und legte dann eine furiose Schlussphase in der ersten Halbzeit hin. Jermain Dill erhöhte auf 2:0 (37.), vier Minuten später legte Maas per Strafstoß den nächsten Treffer nach, und mit dem Pausenpfiff markierte Moritz Stoll sogar das 4:0 für die Gäste.

Im zweiten Abschnitt kam aber doch noch etwas Spannung auf. Jannik Kläning verkürzte per Strafstoß (63.) und markierte wenig später auch den Anschlusstreffer zum 2:4 (71.). Zu mehr reichte es am Ende aber nicht. Im Gegenteil: Maas erzielte vier Minuten vor dem Ende seinen driten Treffer zum 5:2 und verpasste Barver so den endgültigen Knockout. • rob