Fußball

  • SC Twistringen II rettet in Unterzahl einen Punkt

    Barver • Acht Tore und eine Ampelkarte: Im Aufsteigerduell der 1. Fußball-Kreisklasse führte der SC Twistringen II gestern Abend mit 3:1 und 4:2, musste am Ende aber über ein 4:4 (3:1) beim SV Barver froh sein. „Wir haben es verpennt, den Sack zuzumachen. Letztendlich haben wir einen Punkt in Unterzahl gerettet“, unterstrich Twistringens Trainer Wolfgang Gloge.

    Kim-André Harz brachte die Gäste nach einer Ecke früh in Front – 1:0 (5.). Nach einer halben Stunde passten sie einmal nicht auf, und Hannes Nölker gelang das 1:1 (30.). Andre Lausch (37.) und Peter Bruns (40.) brachten die Twistringer auf die Siegerstraße – 3:1. Nach dem Wechsel sah SCT-Akteur David Küpker die Ampelkarte (47.). Der folgende Freistoß leitete den Anschlusstreffer ein: Lucas Schröder staubte zum 2:3 (48.) ab. Nur zehn Minuten später erhöhte Lausch nach langem Ball von Alex Miller auf 4:2 (58.). In Überzahl riskierten die Gastgeber mehr: Jannik Kläning (75.) und Tim Hartmann (84.) glichen zum 4:4-Endstand aus. • mbo

  • „Das war ein dreckiger Sieg“, schmunzelte Gödestorfs Trainer Karsten Köitsch nach dem Abpfiff. Die beiden Aufsteiger hatten sich während der 90 Minuten lange neutralisiert. In der 70. Minute brachte dann Hannes Nölker die Gäste in Front. Die TSG stemmte sich aber gegen die drohende Niederlage und drehte die Partie durch zwei späte Tore von Malte Garlich (77.) und Pascal Hakkel (88.). Matchwinner war der erst 17- jährige Lukas Lübkemann, der Hakkels Siegtreffer überragend vorbereitet hatte.

  • Nach nervöser Anfangsphase wurden die Hausherren stärker und gingen in der 30. Minute verdient mit 1:0 in Führung – unter gütiger Mithilfe der Gäste- Abwehr. Einen viel zu kurzen Rückpass konnte Luca Kracke erlaufen und locker einschieben. Fünf Minuten später legte Raymund Maas das 2:0 nach, was dem Spiel der TSG endgültig Sicherheit brachte. Die Gastgeber diktierten die Begegnung nun nach Belieben und legten im zweiten Durchgang noch vier Tore nach. Besonders sehenswert waren das 3:0 durch Felix Wagner, der eine Flanke volley in den Winkel wuchtete (58.), und das 4:0 durch den gerade eingewechselten Daniel Kuipel, der mit seinem ersten Ballkontakt das Leder aus 22 Metern in den Giebel hämmerte (60.). Die weiteren Treffer erzielten Maas (74.) und Marius Beneke (88.). TSGCoach Torben Budelmann zeigte sich nach dem Sieg optimistisch: „Solange es rechnerisch möglich ist, darfst du nicht aufgeben. Wir müssen jetzt unsere Hausaufgaben machen. Dass die Jungs es können, weiß ich.“ • kal

  • Die Gastgeber starteten stark, und Malte Neumann gab gleich mal zwei Warnschüsse ab (5./10.). Nach zwölf Minuten erzielte Sebastian Mömkes schließlich die verdiente Führung. Danach verlor Lahausen jedoch kurzzeitig den Faden, und Barver kam zu Torraumszenen. In der 20. Minute musste TSV-Torhüter Marcel Romeicke sein ganzes Können aufbieten, um den Ausgleich zu verhindern. Mitten in die Drangphase der Gäste hinein gelang dann jedoch Christopher Böttjer überraschend das 2:0 (32.). Doch Barver ließ sich nicht entmutigen und kam durch Dennis Fuchs’ Abstaubertor wieder heran (37.).

    „Die erste Halbzeit war nicht gut von uns“, gab Lahausens Trainer Qui Ly zu: „Aber in den zweiten 45 Minuten haben wir es deutlich besser gemacht.“ Das kann man wohl sagen, denn innerhalb von nur acht Minuten sorgten die Brüder Florian und Sebastian Mömkes mit drei Toren für die Entscheidung: Erst traf Florian nach Vorlage von Neumann (53.), danach Sebastian ebenfalls nach einem Pass von Neumann (59.), und schließlich markierte wieder Florian Mömkes auch noch das 5:1 (61.). In der Schlussphase machte Böttjer dann noch das halbe Dutzend voll (88.), und für Barver traf Tom Bösking per Kopf in der Nachspielzeit – 6:2.

  • Nachwuchs-Fußballer spielen in Rehden

    BarverRehden • In der Dreifeldsporthalle in Rehden kämpfen am Wochenende 24 Fußball-Jugendmannschaften um den Menkens-Cup. Dieser wird zum zweiten Mal vom SV Barver ausgerichtet.

    Los geht es am Samstag, 6. Januar, ab 9 Uhr mit den Spielen der U11. Mit dabei sind BSV Rehden, JSG Barver I und II, TV Stuhr I und II, SV Hemsen, BDE Drentwede, FC Sulingen, TUS Sulingen, BLW Lohne, JSG Wagenfeld, FC Oppenwehe, TUS Sankt-Hülfe und TSV Bohmte/Herringhausen.

    Am Sonntag, 7. Januar, ab 10 Uhr, stehen dann die Spiele der U12 im Mittelpunkt. Folgende Mannschaften gehen in zwei Gruppen zu jeweils fünf Teams an den Start: JSG Barver, TUS Sankt- Hülfe, SV Hemsen, HSC Hannover, BLW Lohne, JSG Neuenkirchen, SC Melle 03, SV Duddenhausen, JSG Nord und TUS Sudwehye.

    Für Speisen und Getränke ist nach Angaben des SV Barver gesorgt. Der Eintritt ist an beiden Tagen frei.

  • Der Tabellenführer dominierte das Spiel nach Belieben, vergaß dabei aber ein bisschen das Toreschießen. Schon in der Anfangsphase hatte Adrian Schleusner Pech mit einem Pfostenschuss, und Philipp Tubee verpasste eine Hereingabe um Zentimeter. Erst in der Nachspielzeit der ersten Hälfte traf Bogan Golgot zum 1:0. Nach der Pause das gleiche Bild: Lemförde hatte alles im Griff, von Barver kam in der Offensive gar nichts. Dennoch dauerte es wieder bis zur Nachspielzeit, ehe Edip Gören nach einer Ecke zum 2:0-Endstand und damit zur endgültigen Entscheidung abstaubte.

  • Bei einem lauen Sommerkick passierte im ersten Durchgang so gut wie gar nichts. Bis zur 44. Minute: Da streckte Barvers Dennis Fuchs den in hohem Tempo durchs Mittelfeld laufenden Alexandros Delis mit gestreckten Beinen nieder. Dafür gab es glatt Rot. Und es kam noch dicker für die Gäste: Den anschließenden Freistoß von Jan Frank verwertete Jenno Bülders per Kopf zur 1:0-Führung. Nach der Pause kontrollierten die Gastgeber in Überzahl das Spiel und erhöhten noch dreimal. Mirko Müller mit einem Flachschuss (61.), Steffen Reckeweg per Abstauber (65.) und erneut Müller nach einem langen Ball von Moritz Hüneke (72.) waren die Torschützen. Für Stuhr war es der vierte Sieg in Folge. • kal

  • Abgänge: Kai Hempe (Ziel unbekannt), Sergej Dikthiar (Ziel unbekannt), Bastian Duwenhorst (Co-Trainer SV Barver).

    Zugänge: David Kempf (vereinslos), Malte Schmitz, Jendrik Boldt (beide AJunioren TuS Wagenfeld), Yannick Dubenhorst, Lucas Schröder (beide TuS Wagenfeld II), Damian Arning (BSV Rehden III)

    Restkader: Patrick Brüggemann, Benjamin Duwenhorst, Sören Schönborn, Marco Luttermann, Ole Schönborn, Sebastian Oelker, Dennis Fuchs, Tom Bösking, Jannik Kläning, Denis Dieckmann, Tim Hartmann, Hannes Nölker, Malte Fenker, Florian Schütte, Dennis Flemer.

    Trainer:Ingo Bösking, löst Spielertrainer Sergej Dikthiar ab.

    Saisonziel: Klassenerhalt.